Soziales Lernen

 

Ein sehr wichtiger Bestandteil unserer schulischen Arbeit ist die Vermittlung von sozialen Kompetenzen.

 

Deshalb sind im Schulalltag Projekte und Aktionen fest verankert:


o 2 Projekttage für die 3. Klassen zum Thema
   „Soziales Miteinander in der Klasse“
o Spieleangebot in jeder Klasse
o Pausenspielkiste für jede Klasse
o Spieleangebot in der Pause im Forum
o Projekt „Lernen durch Spielen“
o Zusätzliche Klassenlehrerstunde für jede Klasse
o Kindersprechstunde durch die AWO
o Kinderkonferenzen

 

 

Klassensprecher
Im Sinne der parlamentarischen Demokratie wählen an der Rußheideschule die Klassen jedes Schuljahr 2 Klassensprecher. Lediglich im 1.Halbjahr des 1. Schuljahres gibt es diese Wahl noch nicht. Dabei lernen die Schüler und Schülerinnen das Prinzip des Parlamentarismus kennen und können diese so in ihrer eigenen Lebenswelt erfahren und begreifen. In diesem Rahmen werden Aufgaben, Möglichkeiten sowie Grenzen der Funktion des/der Klassensprechers*innen erarbeitet. 
 

Klassenrat
„Der Klassenrat als Basis demokratischer Partizipation beschäftigt sich mit klassenspezifischen Angelegenheiten und ist ein erstes Übungsfeld für demokratisches Verhalten.“ (Schilk 2014: 18). Der Klassenrat wird in den dritten und vierten Klassen der Rußheideschule einheitlich durchgeführt, in den ersten und zweiten Klassen geschieht dies zumeist durch, auf einen komplexeren Klassenrat vorbereitende, Stunden mit reflektierendem Charakter. In der Regel wird der Klassenrat von den gewählten Klassensprechern geleitet und dokumentiert.

 

Kinderparlament
Die Rußheideschule befindet sich seit dem Schuljahr 2017/2018 auf dem Weg zu einem Schulparlament. Im Sinne einer über die eigene Klasse hinausgehende Partizipation an Schule treffen sich die Klassensprecher*innen einmal in Monat zum Kinderparlament. So trifft sich die Schulleitung der Rußheideschule zunächst mit den Klassensprechern*innen der ersten und zweiten, im Anschluss mit den Klassensprechern*innen der dritten und vierten Klassen. Dabei bringen die Klassensprecher*innen Wünsche, Erfahrungen und Vorschläge aus den Klassenräten in das Kinderparlament ein. So wird ihnen die „Möglichkeit der konkreten Verwirklichung demokratischer Prozesse“ (methodenpool Uni Köln 2008: 5.1) gegeben. Diese Erfahrung der Konsequenzen ihrer Arbeit und ihres Handelns wird in der im Folgenden dargestellten Rußheidestunde ihre Fortführung: 

 

Rußheidestunde
Alle Kinder unserer Schule nehmen einmal im Monat an einer Versammlung der Schulgemeinde statt. Diese findet am ersten Dienstag des Monats zunächst für die ersten und zweiten Klassen und anschließend für Kinder der Jahrgänge 3 und 4 statt. Versammlungsort ist die Turnhalle. Bei dieser Versammlung haben alle Kinder die Möglichkeit, das Schulleben aktiv mitzugestalten und Ideen, Wünsche, Sorgen und Kritik einzubringen. Aktuelle Dinge im Schulleben (nette Ereignisse, aber auch Probleme) werden aufgegriffen und das jeweilige Motto des Monats wird von den Kindern vorgeschlagen und abgestimmt.
 

Unser aktuelles Motto des Monats:
Wir sind ehrlich. Wir stehen zu unseren Worten und Taten.

 


Lerninsel
Die Rußheideschule hat für alle Schülerinnen und Schüler eine pädagogische Insel parallel zum Unterrichtsgeschehen installiert. Die Insel ist täglich in der 3. und 4. Stunde, an zwei Tagen auch in der 5. Stunde, in den Räumen der OGS geöffnet. Jeweils ein Kollege oder eine Kollegin ist vor Ort.
Die Lerninsel ist ein Rückzugs- und Stärkungsraum für Kinder, bei denen sich zeigt, dass sie aus unterschiedlichen Gründen kurzfristig Schwierigkeiten haben werden, am Unterrichtsgeschehen teilzunehmen (Konzentrationsprobleme, Streit, Bedürfnis nach Auszeit aus unterschiedlichen Gründen). Teilweise wird sie aber auch als Belohnungsangebot für einzelne Kinder genutzt.